Anna Radlbeck, 25

Ist Demokratie ab dem Tellerrand irrelevant?

Beitragsbewertung abgeschlossen!

Infotext:

Unter dem Begriff Demokratie verstehe ich:
Allen und Jedem die gleichen Chancen und Rechte zuzugestehen. Grundsätzlich hat die Gesellschaft ein gemeinschaftliches Empathie- Empfinden.
Wir stellen Schwache, Alte und Kinder unter besonderen Schutz. Ihnen zu helfen und sie zu unterstützen ist ein Teil unseres Demokratieverständnisses.
Also: Warum gewähren wir Tieren weniger Schutz?

Das Bild wurde vor dem Würzburger Restaurant «Kult» aufgenommen. Der Großteil der Karte besteht aus veganen und vegetarischen Gerichten. Das Klientel ist jung, alternativ und weltoffen. Das Klientel ist jung, alternativ und weltoffen.
Monatlich treffe ich mich dort mit meinen Mitstreitern von PETA ZWEI, dem Streetteam der Tierrechtsorganisation PETA.
Wir organisieren bevorstehende Demonstrationen und Aktionen, mit denen wir ein Bewusstsein für Tier-Ethik schaffen wollen.
Dieser Ort ist daher sehr wichtig für mich.

Der Konsum von tierischen Produkten ist in unserer Gesellschaft fest verankert.
Ein Verzicht darauf ist für viele undenkbar, obwohl sie von dem Leid und den Folgen ihres Handelns wissen. Gegebenes wird fraglos hingenommen.
Eine bessere Aufklärung, auch seitens der Politik, ist unabdingbar, damit wir nicht weiter die Ressourcen unserer Erde verschwenden.

Über den Künstler

Anna Radlbeck

25 Jahre

Straubing

7. Semester Kommunikationsdesign

Anna Radlbeck, 25

Ist Demokratie ab dem Tellerrand irrelevant?

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung