Anna Lorey, 25

Das Geschäft mit dem Tod

Beitragsbewertung abgeschlossen!

Infotext:

Während vonseiten der Politik die Fluchtursachenbekämpfung postuliert wird, hat uns die letzte Regierung zu einem Rüstungsexport-Rekord geführt. Alle 14 Minuten stirbt auf der Welt ein Mensch durch eine deutsche Waffe. Mehr Frieden wollen wir paradoxerweise mit mehr Waffen erreichen. Der Gesamtwert der Waffenexporte ist in den letzten 4 Jahren um 21% gestiegen.

Algerien steht als Importeur deutscher Rüstungsgüter auf dem ersten Platz. Wohin letztendlich unsere Waffen gelangen, ist unkontrollierbar. Kleinwaffen sind die Massenvernichtungswaffen des 21. Jahrhunderts. Sie sind kinderleicht zu bedienen und problemlos zu beschaffen. Das deutsche G3-Sturmgewehr hat, nach der Kalaschnikow, die größte Ausbreitung weltweit.
Ein weiteres Problem: Rüstungsgüter sind langlebig. 1991 gibt Deutschland mehr als 250.000 Schnellfeuergewehre aus DDR-Beständen an die Türkei ab.

Bei der Masse an Kleinfeuerwaffen, die bereits im Umlauf ist, wäre ein bloßer Stopp der Waffenexporte wohl längst keine Lösung mehr. Ein Ausbleiben der Munition jedoch, würde die meisten Waffen sofort wertlos machen.

„Frieden kann nicht durch Gewalt erhalten werden. Er ist nur über das Verständnis füreinander zu erreichen." (Albert Einstein)

Über den Künstler

Anna Lorey

25 Jahre

Schweinfurt

3. Semester Master Informationsdesign

Anna Lorey, 25

Das Geschäft mit dem Tod

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung